Arbeitsplatzschutz

Kurz erklärt

Mit dem Modul Arbeitsplatzschutz stellen Sie zunächst ein, ob der ausgewählte Arbeitsplatz vor unberechtigtem Zugriff geschützt werden soll und/oder ob bestimmte Funktionen und Module nur für bestimmte Benutzer zugänglich sein sollen.

Wenn Sie keinen Zugriffsschutz für diesen Arbeitsplatz verwenden möchten, kann jede Person an diesem Arbeitsplatz alle Module und Funktionen - entsprechend ihrer Benutzerrechte - benutzen. Wenn Sie einen Zugriffsschutz einrichten, dann können Sie an diesem Arbeitsplatz den Zugriff auf IXOS insgesamt oder auf berechtigungsgeschützte Module und Funktionen in IXOS reglementieren.

Ein Zugriffsschutz ist in drei Ausprägungen einstellbar:

Benutzer sind in diesem Zusammenhang Mitarbeiter, für welche ein Benutzerkonto aktiviert wurde. Mehr dazu im Thema 'Benutzerkonto (Mitarbeiter)'.

 

Wenn Sie einen Zugriffsschutz eingestellt haben, dann können Sie für jeden Arbeitsplatz einstellen, ob und welche Module und Funktionen für alle Benutzer ohne Zugriffsberechtigung freigeschaltet sein sollen. So können Sie beispielsweise die Berechtigung für den Zugriff auf umsatzrelevante Daten an Arbeitsplätzen in der Offizin für nicht berechtigte Personen verhindern, während Sie ihn in Ihrem Büro für alle Benutzer unabhängig von deren Benutzerrechten freischalten.

 

Außerdem können Sie mit dem Arbeitsplatzschutz einstellen, ob und mit welcher Verzögerungszeit IXOS für alle Benutzer gesperrt werden soll, wenn nicht mehr an diesem Arbeitsplatz gearbeitet wird.

 

Um dieses Modul öffnen zu können, ist die Berechtigungsrolle Leiter oder das Recht Arbeitsplatzschutz starten erforderlich, unabhängig vom Kennwortschutz.

Sie finden das Modul Arbeitsplatzschutz auf dem IXOS-Desktop und in der IXOS-MenüleisteGeschlossen Die IXOS Menüleiste befindet sich stets im oberen Bereich der IXOS-Bedienoberfläche. Über die Menüs der IXOS Menüleiste können Sie die verschiedenen Anwendungen der Warenwirtschaft starten. im Menü Systempflege.

 

 

Einstellen eines Kennwortschutzes

Sie können Ihre Apotheke im ungeschützten, teilgeschützten oder geschützten Modus betreiben. Wir empfehlen Ihnen, den Zugriffsschutz in vollem Umfang auf Arbeitsplätze und Benutzer anzuwenden, d.h. mit aktiviertem Kennwortschutz im geschützten Modus zu arbeiten.

Gehen Sie wie folgt vor:

  1. Öffnen Sie das Modul Arbeitsplatzschutz.

    Das Fenster Arbeitsplatzschutz öffnet sich.

  2. Selektieren Sie den gewünschten Kennwortschutz aus der Liste:
    • eingeschränkt - Zugriff auf berechtigungsgeschützte Module ist geschützt
    • aktiviert - Zugriff auf IXOS ist berechtigungsgeschützt, danach Zugriff auf alle berechtigten Module

    Dieser Kennwortschutz gilt nur für den Arbeitsplatz, der in der Auswahlleiste im Kopfbereich selektiert ist. Standardmäßig ist das der aktuelle Arbeitsplatz. Zusätzlich ist jedoch damit auch die Benutzerkontenverwaltung systemweit berechtigungsgeschützt. Mehr dazu im Thema 'Benutzerkonto (Mitarbeiter)'.

  3. Bei Aktivierung des (vollständigen) Kennwortschutzes wählen Sie aus der Liste Automatisches Sperren von IXOS bei Inaktivität aus, ob und nach welcher Verzögerungszeit der Zugriff auf IXOS automatisch gesperrt werden soll, wenn an dem Arbeitsplatz nicht mehr gearbeitet wird.

    Manuell können Sie bei eingeschränktem und vollständig aktiviertem Kennwortschutz den Zugriff auf IXOS über das PT-Menü mit der Funktion Sperren sperren.

    Mehr dazu im Thema 'Bediener an IXOS anmelden und Zugriff sperren'.

  4. Wählen Sie in der Tabelle Rollen alle organisatorischen und alle tätigkeitsbezogenen Benutzerrollen aus, die für diesen Arbeitsplatz für alle Benutzer zur Verfügung stehen sollen.

    Je nach Typ des Kennwortschutzes ist dabei eine Authentifizierung zur Nutzung von IXOS und berechtigungsgeschützter Funktionen erforderlich oder nicht erforderlich.

    Diese Berechtigungen gelten nur für den in der Auswahlleiste im Kopfbereich selektierten Arbeitsplatz. Standardmäßig ist das der aktuelle Arbeitsplatz.

    Wenn Sie die Berechtigungen für den Server eintragen möchten, müssen Sie die Einstellungen an allen drei (systeminternen) Serverarbeitsplätzen (apl001, apl002 und apl003) vornehmen, wie Sie das üblicherweise auch in allen Konfigurationseinstellungen für den Server vornehmen sollten.

  5. Wählen Sie Speichern - F1, um die Änderungen zu speichern.
  6. Fahren Sie ab Schritt 2 ggf. für alle weiteren Arbeitsplätze fort, indem Sie diese in der Auswahlleiste im Kopfbereich selektieren.

 

Nach Einstellung eines vollständigen Kennwortschutzes ohne 'Sperrung von IXOS bei Inaktivität' ist es unerlässlich, dass der Benutzer das System sperrt, wenn er den Arbeitsplatz verlässt. Ansonsten kann ein anderer Benutzer unter dessen Bedienerreiter alle für ihn zugelassenen Funktionen ausführen. Auch mit eingeschränktem Zugriffsschutz ist die Sperrung von geöffneten berechtigungsgeschützten Modulen und Funktionen unerlässlich, wenn Sie den Arbeitsplatz verlassen. Mehr dazu im Thema 'Bediener an IXOS anmelden und Zugriff sperren'.

 

Zugriff auf Apothekenlaufwerk im geschützten Modus

Wenn Sie in Ihrer Apotheke das Berechtigungskonzept zum Schutz sensibler Daten mit dem geschützten Modus umgesetzt haben, dann können Sie den Zugriff auf das Laufwerk Z://Apotheke vor unberechtigtem Zugriff für Arbeitsplätze oder unberechtigte Benutzer sperren.

Damit schützen Sie den Zugriff bspw. auf PDF-Dokumente von Rechnungen, Excel-Dateien von exportierten Reportsergebnissen usw.

Das erforderliche Recht für den Zugriff finden Sie im Benutzerkonto von Mitarbeitern bzw. im Modul Arbeitsplatzschutz unter Systempflege mit der Bezeichnung Zugriff Apothekenverzeichnis. Dieses Recht ist standardmäßig allen vordefinierten Benutzerrollen zugeordnet.

Dieses Recht ist bei der automatischen Installation der IXOS-Version 2020.1 für alle Mitarbeiter mit einem aktiven Benutzerkonto vergeben.

Entziehen Sie dieses Recht ggf. den Mitarbeitern, denen Sie keinen Zugriff auf dieses Verzeichnis geben möchten.

Zusätzlich Voraussetzungen für den Zugriff auf das Apothekenverzeichnis im geschützten Modus sind, dass IXOS gestartet ist und dass der Benutzer angemeldet ist.

Vor allem beim Einsatz von 3rd-Party-Programmen (z.B. Profin, ApoTune, ...) die auf das Apothekenverzeichnis zugreifen, ist es hinderlich, wenn zunächst ein Benutzer in IXOS angemeldet sein muss.

Um bei Nutzung von 3rd-Party-Programmen auch ohne einen in IXOS angemeldeten Benutzer auf das Apothekenverzeichnis zugreifen zu können, nutzen Sie den Konfigurationsparameter 'Apothekenlaufwerk (Z:) IMMER zugreifbar'. Sie finden ihn in den Systemeinstellungen der Systempflege, Gültigkeitsbereich 'Systemparameter' auf der Seite Netzwerk.

Aktivieren Sie diesen, um alle auf dem Apothekenlaufwerk abgelegten Daten von jedem PC der Apotheke jederzeit einsehbar zu machen, auch wenn der Benutzer bzw. der Arbeitsplatz nicht über das Recht Zugriff Apothekenverzeichnis verfügt.

Mehr dazu im Thema 'Benutzerkonto (Mitarbeiter)'.

 

 

Standardtexte - Vorlagen:

Der Profi-Modus für das Modul Cockpit wird als kostenpflichtiges Zusatzmodul angeboten. Hier sehen Sie die Monatsansicht der Kennzahlen sowie die Daten der Filial- und Partnerapotheken, können das Cockpit über einen Web-Zugang starten und sehen im Modul Reports speziell auf Cockpit Profi-Nutzer abgestimmte Abfragen. Wenden Sie sich bei Interesse an Ihren PHARMATECHNIK-Vertriebsmitarbeiter.

Mehr Informationen dazu finden Sie in folgenden Themen:

 

Wenn Sie in Ihrer Apotheke das Berechtigungskonzept zum Schutz sensibler Daten umgesetzt haben, dann können Sie diese Funktion bzw. dieses Modul nur nutzen, wenn der Arbeitsplatz oder Sie als Benutzer die erforderliche Berechtigung haben. Mehr dazu lesen Sie in Arbeitsplatzschutz.

Zum Arbeiten mit dem Cockpit benötigen Sie folgende Berechtigungen:

 

Weitere Infos & Funktionen

 

Konzept-Link-SymbolLesen Sie auch ...